AGB für Veranstalter

Stand 22.4.2020

digiTicket24 OG vermittelt Eintrittskarten sowie Onlineregistrierungen und ermöglicht den Abschluß eines Kaufvertrags zwischen Veranstaltern und Ticketkäufer und ist nicht selbst Veranstalter der angebotenen Veranstaltungen. Diese werden durch den jeweiligen Veranstalter durchgeführt. digiTicket24 OG trägt daher insbesondere auch nicht das Risiko einer Insolvenz oder Zahlungsunfähigkeit des jeweiligen Veranstalters.

Tickets, die über das digiTicket24 OG System gekauft werden, können per Kreditkarte oder EPS Überweisung bezahlt werden. Erst durch die vollständige Bezahlung erlangen diese Tickets ihre Gültigkeit. Werden Waren von digiTicket24 OG geliefert (wie zB. vorbedruckte Tickets, Ticketdrucker, …) so bleiben diese bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von digiTicket24 OG

Jedes Ticket (einzigartiger QR Code) ist nur einmal gültig und verliert nach dem Scan am Eintritt seine Gültigkeit. Es gilt somit grundsätzlich das Prinzip des ersten Zutrittes. Im Falle von nachfolgenden, etwaig kopierten Tickets wird somit kein Zutritt mehr gestattet.

digiTicket24 ist berechtigt, je Veranstaltung bis zu 2×2 Tickets (Stehplatz) zu Marketing Zwecken (Gewinnspiele etc) bzw zur freien Verwendung kostenfrei auszustellen.

Absage einer Veranstaltung
Wird eine Veranstaltung, aus welchem Grund auch immer, abgesagt so obliegt es dem Veranstalter die Refundierung der Karten zu veranlassen bzw digiTicket24 damit zu beauftragen.
Eventuelle zusätzlich eingehobene auftragsbezogene Gebühren (ev. anfallende Beschaffungsspesen, Barauslagen, System- und Bereitstellungsgebühren sowie sonstige Gebühren, Versandkosten, anteilige Partnerschafts-, Förderer- und Mitgliedsbeiträge, Agio, …) werden seitens digiTicket24 in keinem Fall rückerstattet, da die Leistung als Vermittler erbracht wurde.

Änderungen der Systemgebühr nach aktuell gültigen digiTicket24 Preislisten können jederzeit und ohne Vorankündigungen angepasst werden.

Sollten ein oder mehrere Punkte aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird hiermit die Gültigkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt.

1) Komplettsystem digiTicket24

digiTicket24 bietet ein Komplettsystem für den Vorverkauf von Zutrittskarten inkl Lösungen für Abend- und Registrierkassen sowie Sitzplatzreservierung und Saisonkarten an. Der Veranstalter möchte seine Tickets via digiTicket24 öffentlich verkaufen.

2) Ticketverkauf

digiTicket24 verkauft im Namen und auf Rechnung des Veranstalters digitale Eintrittskarten über das Shopsystem von digiTicket24.

Das Shopsystem von digiTicket24 ist über die URL: https://shop.digiTicket24.eu
erreichbar.

digiTicket24 ist stets bemüht, dass der Shop erreichbar ist und Kunden Tickets erwerben können. Es wird jedoch ausdrücklich jede Haftung ausgeschlossen, wenn das Shopsystem von digiTicket24 eine Weile nicht erreichbar sein sollte.

Statistiken verkaufte Karten
Unter dem Kundenkonto, welches in unserem Shop unter https://shop.digiticket24.eu angelegt werden muss, kann die bereits verkaufte Anzahl an Tickets jederzeit unter dem Menüpunkt „Event-Cockpit“ eingesehen werden.

Grafik für Tickets:
Die Grafik bzw das Layout eines Tickets ist unter Einhaltung unser Spezifikationen (unter anderem Bereich für QR Code, Ticketnummer, digiTicket24 Logo etc ) frei gestaltbar.

3) eigene URL

jeder Veranstalter kann eine eigene URL festlegen.
Die Tickets des Veranstalters sind dann unter dem gewünschten Namen und .digiTicket24.at erreichbar.

Beispiel: Veranstalter: mindhacker

https://mindhacker.digiTicket24.at

Diese URLs leiten auf das Shopsystem von digiTicket24 weiter.

https://mindhacker.digiTicket24.at leitet auf https://shop.digiTicket24.eu/mindhacker weiter.

4) Finanzdienstleister (STRIPE) Konto Pflicht

digiTicket24 legt für jeden Veranstalter ein Konto bei einem Finanzdienstleiter an, um die Auszahlungen und die Zahlungsübersicht zu gewährleisten.
Diese Daten werden via Event-Cockpit nach dem Login angezeigt. Für das Stripe-Konto fallen keine zusätzlichen Kosten an – das Konto und der Account ist kostenlos. Auch die Auszahlung auf ein Girokonto einer Bank in der EU ist kostenlos.

5) Zahlungsarten und Kosten

Diese Gebühren können sich ändern. Die aktuellen Stripe-Preise können hier abgerufen werden:
https://support.stripe.com/questions/pricing-of-payment-methods-in-austria

Alle Stripe-Kosten (Transaktionskosten, Dispute-Kosten, …) werden direkt an den Veranstalter verrechnet bzw. von den Einnahmen abgezogen.

digiTicket24 ist berechtigt, Finanzdienstleister und/oder einzelne Bezahlsysteme ohne Vorankündigung zu entfernen bzw informiert den Veranstalter, bevor ein neuer Finanzdienstleister und/oder ein neues Bezahlsystem eingeführt wird.

Der Veranstalter hat das Recht, einzelne Bezahlmethoden für eine Veranstaltung deaktivieren zu lassen. digiTicket24 verrechnet dem Veranstalter dafür je Veranstaltung und je Zahlungsart eine Gebühr laut aktueller Preisliste.

6) Zahlungspflicht/Rückerstattungspflicht bei Zahlungsausfall Ticketkäufer

Disputes & digiTicket24 Dispute-Abwicklungservice
Disputes (Ticketkäufer zieht sein Geld nach dem Ticketkauf zurück) gehen zu Lasten des Veranstalters. digiTicket24 bietet einen Abwicklungsservice zum Widerruf eines Disputes an. Die Kosten dafür werden nach jeweils aktueller Preisliste verrechnet und können vom Veranstalter jederzeit beauftragt werden.

7) digiTicket24-Gebühr je Ticket

Verrechnung nach jeweils aktuell gültiger Preisliste bzw nach Angebot.
Diese Gebühr ist vom Veranstalter in seinen Verkaufspreis einzukalkulieren.

8) Valorisierung VPI 2000

Die Preise werden jährlich lt. VPI 2000 valorisiert.

9) Systemgebühr

digiTicket24 ist berechtigt im Shop den Preis für den Endkunden um die System-Gebühr je Ticket zu erhöhen. Insbesondere darf digiTicket24 diese Gebühr entweder für den Ticketkäufer extra ausweisen, oder in den angezeigten Ticketpreis bereits addieren.

digiTicket24 ist berechtigt, diese System-Gebühr ohne Rücksprach bzw. ohne Vorankündigung zu verringern, zu streichen oder zu erhöhen.

Falls gewünscht, so kann diese Gebühr auch vom Veranstalter getragen werden und erhöht dann die vereinbarte Ticketgebühr des Veranstalters.

Dies ist jedoch vor Verkaufsstart der Tickets einer Veranstaltung vom Veranstalter festzulegen und kann nachträglich für eine Veranstaltung nicht mehr geändert werden.

10) Hardtickets

Auf Wunsch können auch physische Hardtickets erzeugt werden. digiTicket24 stellt zu diesem Zweck entsprechende PDF bei welche der Veranstalter dann in einer Druckerei seiner Wahl auf eigene Kosten produzieren lassen kann.
Die Verrechnung je ausgestelltem Hardticket erfolgt nach aktuell gültiger Preisliste.

11) Gutscheine

Auf Wunsch können verschiedene Gutscheincodes erzeugt werden.
Die Verrechnung je Gutscheincode erfolgt nach aktuell gültiger Preisliste.

12) Löschung historischer Daten

digiTicket24 hält Daten so lange gespeichert, wie es rechtlich zulässig ist.
Wenn ein Kunde verlangt, dass seine Daten zu löschen sind (wozu er lt. DSGVO berechtigt ist) so wird dies ohne weitere Rücksprache mit dem Veranstalter erledigt.

13) Abrechnungsdaten

Die Daten können im Event-Cockpit eingesehen werden.
Im internen Bereich (Event-Cockpit) des Veranstalters werden von digiTicket24 optional zusätzliche Informationen und Statistiken zu den Ticketverkäufen angeboten. Diese können ohne Vorankündigung entfernt, verändert oder erweitert werden.

14) Exklusivität

Der Veranstalter verkauft seine Karten ausschließlich via digiTicket24. Ausnahmen bedürfen einer schriftlichen Vereinbarung.

15) Auszahlungen / Kontostand

Die Auszahlung auf das Bankkonto des Veranstalters kann ab ca 7 Tage nach Eingang des Betrages durch den Ticketkäufer erfolgen. Der Kontostand ist jedoch jederzeit im Event-Cockpit einsehbar.

Verfügbare Auszahlungsvarianten: Täglich, wöchentlich, monatlich, manuell

Der Veranstalter gibt digiTicket24 bekannt auf welches Konto die Auszahlung erfolgen soll.

16) Salvatorische Klausel:

Sollten Bestimmungen dieses Vertrages nichtig oder unwirksam sein oder werden, so wird die Geltung der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt. Die nichtige oder unwirksame Bestimmung ist so umzudeuten oder zu ergänzen, dass der mit der nichtigen oder unwirksamen Bestimmung beabsichtigte wirtschaftliche Zweck unter Berücksichtigung der Präambel bestmöglich erreicht wird. Dies gilt auch für allfällige Lücken.

17) Rechtswahl, Erfüllungsort und Gerichtsstand:

Auf diesen Vertrag, einschließlich der Frage seines gültigen Zustandekommens und/oder Nichtigkeit und seiner Vor- und Nachwirkungen ist ausschließlich österreichisches Recht anzuwenden. Der Erfüllungsort ist Linz.
Die Vertragspartner unterwerfen sich hinsichtlich sämtlicher Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ausschließlich dem jeweils sachlich zuständigen Gericht in Linz.